OriVita stellt vor: Amy-5

OriVita stellt vor Mischling: Amy-5

Vorab ein kleiner Auszug aus ihrer Lebensgeschichte.

Hallo Frau Falkenstein,

Amy's und meine Geschichte:

Ich habe Amy, als sie 4 Monate alt war, von einer Familie bekommen die mit ihr nicht zurechtgekommen ist. Amy hatte leider sogar die kleine Tochter ein paarmal gezwickt, weil das Mädchen sie einfach nicht in Ruhe gelassen hat.

Auch bei mir Zuhause war die erste Zeit nicht einfach. Ich hatte ja keine Ahnung, das diese Rassen in ihr stecken und schon gar nicht, was da auf mich zukommen würde!

Sie zeigte eine große Scheu vor allem: Jogger, Fahrradfahrer alles was ihr zu nahe kam. Sie hat sich nicht einmal getraut, ihr Geschäft draußen zu erledigen. Bis heute zeigt sie eine sehr ausgeprägte Scheu vor allem fremden.

Amy allein zu Haus? Geht leider überhaupt nicht! In einer kurzen Abwesenheit von mir wurde die Transportbox komplett zerlegt!
Dass sie kein normaler Hund ist, habe ich sofort gemerkt. Die vielen Vorbesitzer wohl auch denn sie ist an keiner Stelle lang geblieben. Es konnte ja auch keiner ahnen, dass bei ihr mehr Wolfsverstand als Hundeverstand gefragt ist. So musste ich mich erst auf ihre "Sprache" einlassen. Doch wie "spricht" ein Hund, der mehr ein Wolf ist? Meine Kommunikation mit ihr beruht auf kleinen feinen Gesten, wenig Worten und einer feinen Körpersprache und Mimik.

Testergebnis Selekt
Amy-5

Haupthunderassen:
Australian Shepherd 50 %
Tschechoslowakischer Wolfhund 37,5 %
Deutscher Schäferhund 12,5 %

Mischlingsanteil / Gesamt: --
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neugierig? Dann lesen Sie die ganze Geschichte morgen 29.06.2019 auf Hunde DNA Test Erfahrungen!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel