Saarloos Wolfhund

Kurzportrait der Hunderasse: Saarloos Wolfhund

Hunderasse verfügbar in unser Testvariante Selekt.

Geografische Zuordnung:
Niederlande

Hundegruppe:
Hütehunde - Treibhunde – Schäferhunde - Hunde vom Urtyp

Allgemeines / Wesenszüge:
Der Saarloos Wolfhund (Europese Wolfhond [Europäischer Wolfhund; ohne „s“] in der ursprüng­lichen niederländischen Schreibweise, später umbenannt in Saarloos wolfhond) ist eine von der FCI anerkannte niederländische Hunderasse vergleichsweise jüngeren Datums.

Sie geht auf den holländischen Kynologen Leendert Saarloos (1884–1969) zurück, der moderne Deutsche Schäferhunde als zu degeneriert empfand und diese Rasse daher auf ihre „natürlichen“ Eigenschaften zurück züchten wollte, um sie wieder zu voll tauglichen Gebrauchshunden zu ma­chen. Zu diesem Zweck kreuzte er eine sibirische Wölfin in seine Schäferhundzucht ein.

Außerhalb der Niederlande sind diese schönen Hunde noch immer weitgehend unbekannt. In­zwischen gibt es aber auch mindestens zwei Züchter in Deutschland und einen in der Schweiz.

Der Saarloos Wolfhund ist ein kräftig gebauter Hund, dessen harmonisches Erscheinungsbild mit den langen Beinen und einer Größe bis zu 75 cm sofort an einen Wolf erinnert. Dazu tragen auch der am Ansatz breite, üppig behaarte, mindestens bis zum Sprunggelenk reichende, säbel­förmig bis beinahe gerade getragene Schwanz und das stockhaarige Fell mit der im Winter dich­ten Unterwolle bei und natürlich dessen wolfsgraue, aber auch in verschiedenen Brauntönen bis hin zu Cremeweiß und Weiß reichende Farbe.

Bis heute und auch nach vielen Generationen ist das urtümliche und instinktsichere Verhalten seines wilden Verwandten beim Saarloos Wolfhund erhalten geblieben. Diese Hunde sind allem Fremden gegenüber misstrauisch, aber auch neugierig, oft scheu, schreckhaft, überaus reaktions­schnell und haben einen ausgeprägten Fluchttrieb. Diese Eigenschaften sind jedoch individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt, je nachdem ob Hund oder Wolf bei einem Tier überwiegt.

Krankheiten und genetische Defekte:
Der Saarloos Wolfhund neigt Dank seines wölfischen Erbguts zu recht wenigen rassetypischen Erkrankungen. Vorgeschriebene und freiwillige Gentests bei Zuchttieren sorgen dafür, dass sich die Anzahl vorhandener Defekte stetig weiter reduziert.

Bekannt von dieser Rasse sind trotzdem Progressive Retina Atrophie (PRA) und Katarakte (Grau­er Star), Hüftgelenks- (HD) und Ellbogendysplasie (ED), Degenerative Myelopathie (DM; eine neurodegenerative Erkrankung, die erst im hohen Alter beginnt und zu Störungen des Bewe­gungsapparates bis hin zu Lähmungen führen kann); Hypophysärer Zwergenwuchs (HZ; bei der die Hirnanhangdrüse [Hypophyse] zu wenig Wachstumshormone produziert, so dass betroffene Hunde kaum über Welpengröße hinaus wachsen.

Die Lebenserwartung eine Saarloos Wolfhund liegt bei 10 bis 12 Jahren, aber auch über 16 Jahre sind bei dieser Rasse keine große Seltenheit.

Unsere Testangebot für die Rasse Saarloos Wolfhund finden Sie hier.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sie wollen mehr über diese Hunderasse erfahren Erscheinungtermin (12.10.2019)? Dann besuchen Sie unsere Datenbank der Rassen auf CaniVaris Hunde-DNA-Test.de. Nur bei uns finden Sie, zu jeder Hunderasse aus unserem Testverfahren Basic oder Selekt, umfangreiche Informationen.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
TIPP!