Lagotto Romagnolo

Kurzportrait der Hunderasse : Lagotto Romagnolo

Alternativer Name: Italienischer Trüffelhund

Hunderasse verfügbar in unserer Testerweiterung Selekt.

Geografische Zuordnung:
Italien

Hundegruppe:
Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde

Allgemeines / Wesenszüge:
Der Lagotto Romagnolo (italienisch für „Wasserhund der Romagna“) ist eine anerkannte italienische Hunderasse, die zu den sehr alten Wasserhunden gehört. Allerdings dient sie in ihrem Ursprungsgebiet zur Trüffelsuche.

Der Lagotto Romagnolo ist ein verspielter, kinderlieber, aufgeweckter, gut erziehbarer und arbeitsfreudiger Hund. Er eignet sich hervorragend als Begleit- und Wachhund ebenso wie für viele Hundesportarten. Er benötigt mindestens zweimal täglich Auslauf und ausreichend viel geistige Beschäftigung. Er ist äußerst anpassungsfähig, und wenn er von Anfang mit Ballspiel, Nasenarbeit, Apportieren, Agility und ähnlichen Aktivitäten gefordert wird, verhält er sich auch im Haus ruhig.

Krankheiten und genetische Defekte:
Leider ist die Rasse des Lagotto Romagnolo von einer autosomal-rezessiv vererbten Form der Epilepsie betroffen. Erste Anzeichen dieser Erkrankung machen sich meistens bereits zwischen der 5. und 9. Lebenswoche in Form von Anfällen bemerkbar. Von 576 untersuchten Hunden der Rasse waren 32 % Anlageträger. Ein entsprechender Gentest steht demnächst zur Verfügung.

Ein gesunder Lagotto Romagnolo hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von beachtlichen 15 bis 17 Jahren.

Sie wollen mehr über diese Hunderasse erfahren? Dann besuchen Sie unsere Datenbank der Rassen auf CaniVaris. Nur bei uns finden Sie, zu jeder Hunderasse aus unserem Testverfahren Basic und der Testerweiterung Selekt, umfangreiche Informationen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.